Familienunterstützender Dienst (FuD)
Familienunterstützender Dienst (FuD)

Freizeit für Alle

Kindern und Jugendlichen, die von einer Behinderung oder einer anderen Einschränkung betroffen sind, ist oft eine eigenständige Teilhabe bei Freizeit- und Ferienangeboten erschwert. Die Angebote der Falken Bielefeld sind inklusiv gestaltet und somit allen Kindern und Jugendlichen zugänglich.

Um die Teilhabe zusätzlich bedarfsorientiert unterstützen zu können, haben wir 2018 den Familienunterstützenden Dienst (FuD) gegründet. Unser Ziel ist es, Berührungsängste und Hindernisse abzubauen und die Handlungs- und Sozialkompetenz sowie Selbstständigkeit und Entwicklung der Kinder und Jugendlichen zu fördern.

Unsere Angebote

  • Inklusive Ferienspiele
  • Inklusive Projekte (zum Beispiel Tanzprojekt, Akrobatik, Musik)
  • Offenen Kinder- und Jugendarbeit
  • Inklusive Gruppenangebote
    • auf dem Halhof (zum Beispiel Reiten, Klettern, Bogenschießen, NUSS)
    • auf dem Ramsbrockhof (zum Beispiel das Projekt Rinderkinder)
  • Assistenz im Rahmen einer Einzelbetreuung
    • Begleitung zu externen Freizeitangeboten
    • Freizeitgestaltung von zu Hause aus
Flyer: Familienunterstützender Dienst (FuD)
Postadresse

Familienunterstützender Dienst (FuD)
Büro auf dem Halhof
Talbrückenstraße 142
33609 Bielefeld

Trägerverein

Verein zur Förderung der Jugendarbeit e.V.
Informationen zur Trägerstruktur

Kontakt

Tel: 0521 32932056
Fax:0521 32932059
Mobil:0160 95505509
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Aufbau unseres Familienunterstützenden Dienstes wird gefördert von der Aktion Mensch.

Unsere Assistenzkräfte

Die Assistenzkräfte haben entweder eine abgeschlossene pädagogische oder pflegerische Berufsausbildung oder eine Basisqualifikation für die Betreuung nach §45b SGB XI.

Unsere Mitarbeiter*innen arbeiten individuell, bedürfnisorientiert und wertschätzend. Durch die Einrichtungsleitung erhalten die Assistenzkräfte eine fachliche Anleitung und regelmäßige Reflexionsgespräche.

Kosten & Finanzierung

Teilnahmegebühr:
In manchen Angeboten fällt eine allgemeine Teilnahmegebühr an. Über den genauen Betrag beraten wir Sie gerne.

Betreuungskosten:
Die zusätzlichen Betreuungskosten für die Assistenzkräfte können abgerechnet werden über:

  • Verhinderungspflege (§39 SGB XI)
  • Entlastungsbetrag (§45 SGB XI)
  • Eingliederungshilfe (§53 / §54 SGB XI)

Individuelle Beratung

Wir beraten Sie individuell und kostenlos zu Ihren Möglichkeiten der Kostenerstattung der Betreuungskosten und unterstützen Sie bei der Antragstellung.

  • Ulrike Twelker

    Ulrike Twelker

    Leitung und Beratung
    Familienunterstützender Dienst (FuD)


    Postadresse
    Halhof
    Talbrückenstraße 142
    33609 Bielefeld
    Kontakt

    eMail:

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Fax: 0521 32932059

  • Mandy Eilenstein

    Mandy Eilenstein

    Verwaltung Halhof
    Verwaltung Familienunterstützender Dienst (FuD)
    Vermietung Hofcafe und Multifunktionsraum
    auf dem Halhof
    Postadresse
    Halhof
    Talbrückenstraße 142
    33609 Bielefeld
    Kontakt

    eMail:

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Fax: 0521 32932059
    Mobil: /

Projekt "Freiräume"

Soziale Inklusion als Erweiterung und Verbesserung des Integrationsansatzes wird heute mit voller Berechtigung seitens der Politik und Gesellschaft gefordert und ist aus unserer Sicht eine gesellschaftliche Querschnittsaufgabe, der wir uns als Bielefelder Falken stellen.

Im Rahmen des Inklusionsprojektes Freiräume trafen sich Bielefelder Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit unter Einbeziehung von Kooperations- und Netzwerkpartnern in regelmäßigen Abständen, um sich mit den Anforderungen einer inklusiven Ausrichtung ihrer Einrichtung auseinanderzusetzen. Die beteiligten Träger überprüften ihre bestehenden Angebote auf Barrierefreiheit, konzipierten neue inklusive Angebote und setzten diese im Rahmen ihrer Möglichkeiten um. Unterstützend wurden den Mitarbeiter*innen der beteiligten Einrichtungen Fortbildungen und Workshops angeboten.

Das Projekt wurde in Kooperation mit dem Familienunterstützenden Dienst Bethel, dem Bielefelder Jugendring und in enger Abstimmung mit dem Jugendamt von 2015 bis Ende 2017 durchgeführt. Das Projekt hat bis heute große Strahlkraft auf all unsere Arbeitsfelder und wird thematisch weiter fortgesetzt.

Broschüre: Projekt Freiräume - Inklusion in der Bielefelder Offenen Kinder- und Jugendarbeit

Forschungsbericht: Projekt Freiräume - Inklusion in der Bielefelder Offenen Kinder- und Jugendarbeit